Artikel von Joomla! nach WordPress

Wie ich in meinem letzten Post bereits erwähnt habe, musste ich beim Umstieg die Artikel meiner Joomla!-Seite irgendwie nach WordPress bekommen. Das war auch stets der Punkt warum ich den Wechsel so lange herausgezögert habe.

Auf meinem Weg zur Lösung sind mir viele Varianten untergekommen, angefangen vom manuellen übernehmen, über diverse Scripte um halbautomatisch die Datenbanken der beiden Systeme zu synchronisieren.

Schlussendlich bin ich aber auf das einfach geniale WP-Plugin Joomla 1.5 Importer von Eric Peterson gestoßen. Manchmal sieht man auch einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht, sodass man auf die naheliegendsten Lösungen zuletzt kommt.

Alles was man zum Arbeiten mit dem Plugin braucht sind die Verbindungsdaten zur Datenbank welche Joomla! benutzt. Optimal ist es hier natürlich wenn diese sich auf dem gleichen Server befindet wie die WordPress-Datenbank.

Vor der Installation sollte man sich eine ähnliche Kategorie-Struktur wie im Joomla! aufbauen, um nachher nicht noch einmal jeden Artikel separat zuweisen zu müssen.

Nach der Installation des Plugins hat man einen neuen Eintrag im WP-admin unter Werkzeuge –> Daten importieren –> Joomla 1.5 . Dort nun die geforderten Daten angeben und zur Datenbank verbinden (Das Feld “Port” kann leer gelassen werden, dieser wird automatisch ermittelt“).

joomlaimportEs können immer nur alle Artikel aus einer Kategorie importiert werden. Ergo: Je mehr Kategorien man hat, desto höher der Aufwand. Bei mir hielt er sich in Grenzen. Nun also noch die zu importierende Kategorie auswählen und der in WordPress vorhandenen zuweisen. Die Funktionsweise ist eigentlich auch selbsterklärend.

Was bei mir nach dem importieren aller Artikel der Fall war, alle Bilder waren verschwunden. Aber damit hatte ich gerechnet, hat WordPress doch eine ganz andere Verzeichnisstruktur. Je nach Ordnungsgrad auf dem Server, braucht man eigentlich nur das Verzeichnis mit den Bilder in das WordPress-Verzeichnis zu schieben. Bei mir galt es das Verzeichnis images/stories/*.* (<- Joomla!) einfach in die Wurzel zu packen. Schon waren alle Pfade zu den Bilder wieder korrekt. Was etwas schade ist, dass die Bilder nicht gleich in die WordPress Mediathek übernommen werden wenn man sie per FTP hoch lädt. Dafür gibt es zwar auch diverse Plugins mit denen man dies nachträglich erledigen kann, aber ich habe es mir am Ende verkniffen, da ich unzählige Bilddaten mehr als redundant auf dem Server hatte. Und so eine Unordnung kann ich ja mal gar nicht leiden Smiley

 

 

Auf diesem Weg möchte ich mich gleich mal bei Inanis für den netten Style hier bedanken! Habt ihr schon die Taskleiste auf dem Blog unten am Rand entdeckt !?!
I want to thank Inanis for the nice style here!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

Analytic Code